Ein typisch italienisches Nudelgericht, bei dem sogar das selbstgemachte Pesto schnell gezaubert ist. Und unsere Weinempfehlung finden Sie am Ende des Rezepts.

Sie brauchen für 2 Personen:

  • Etwa 250 Gramm Spaghetti, je nach Appetit
  • 100 ml natives Olivenöl
  • 40 Gramm frisches Basilikum
  • 30 Gramm frischen Rucola (Statt mit Rucola kannst du auch 70 Gramm Basilikum nehmen)
  • 6 EL Pinienkerne
  • 50 Gramm Parmesankäse (am besten vom Stück)
  • Salz und schwarzer Pfeffer (aus der Pfeffermühle)
  • Weinempfehlung: Cabernet Sauvignon

Los geht´s:

Die Kräuter waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Den Parmesankäse fein reiben (alternativ fertig geriebenen Parmesan kaufen. Mein Tipp: Parmesan im Beutel bei Edeka, sehr zu empfehlen!).

In einem Mixer die Kräuter, die Hälfte der Pinienkerne, die Hälfte des Parmesan, das Olivenöl, Salz und Pfeffer pürieren und abschmecken.

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente (bissfest) kochen. Die Nudeln abgießen, wobei Sie etwas von dem Kochwasser auffangen sollten. Dieses können Sie später noch zu den Nudeln geben, wenn sie Ihnen zu trocken oder klebrig sind, und damit auch das Pesto etwas flüssiger machen.

Die Nudeln NICHT mit Wasser abspülen, sondern so wie sie sind in tiefe Teller geben, das Pesto darauf verteilen, den restlichen Parmesankäse und die Pinienkerne darüber streuen.

Zur Dekoration ein paar Basilikumblätter dazu legen, und je nach Geschmack noch frischen Pfeffer über das Gericht geben.

Fertig! Guten Appetit.

Unsere Weinempfehlung zu diesem Nudelgericht: Cabernet Sauvignon aus dem Friaul.

Weitere Rezepte:

Blattsalate mit frischen Feigen , Blauschimmelkäse und Nüssen

Grüner Spargel mit Paranüssen