Es gibt ein paar Anzeichen, bei deren Vorhandensein du eine Nuss nicht mehr essen solltest.

Es geht hierbei um geschälte Nüsse:

☝ Schmeckt eine Nuss irgendwie seltsam, ungewohnt, bitter oder faulig, spuck sie am besten sofort wieder aus!

☝ Sind Nüsse weich (außer bei Pecannüssen, die sind von Natur aus etwas weicher) oder klebrig, wirf sie weg.

☝ Entdeckst du feine Fäden oder farbige Stellen auf den Nüssen, sofort wegwerfen! Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Schimmel, den du nicht essen darfst!!

☝ Riechen Nüsse nach altem Öl und schmecken ranzig, sind sie nicht mehr frisch und sollten ebenfalls entsorgt werden.

☝ Befinden sich bereits kleine Maden an den Nüssen, dann ist wohl jedem klar, was zu tun ist 😝

👉 In jedem Fall musst du den Behälter, in dem die schlechten Nüsse aufbewahrt wurden, sehr heiß und mit Spüli auswaschen. Danach mit viel klarem, kalten Wasser spülen, mit einem sauberen Handtuch abtrocknen und für 2 bis 3 Tage richtig austrocknen lassen. Dabei deckst du den Behälter mit einem sauberen Handtuch ab, damit er nicht einstaubt oder sich die Schmeißfliegen darin ausruhen.

☝ Solltest du eine größere Menge schlechter Nüsse gegessen haben, schadet es ggf. nicht einen Arzt aufzusuchen. Insbesondere bei Schimmelbefall ist das ratsam.

Da wir von Nussiges.de keine Ärzte oder medizinisches Fachpersonal sind, können wir über eine Gesundheitsgefährdung durch den Verzehr verdorbener Nüsse nicht urteilen – die ausgesprochenen Empfehlungen entsprechen unserem Wissen und unserer Erfahrung, und was wir tun würden.

Letztlich sind wir der Meinung, dass jeder bei verdorbenen Lebensmitteln aufpassen muss. Und sollten sich Magenschmerzen, Übelkeit o.Ä. zeigen, ist das Aufsuchen eines Arztes bestimmt kein falscher Weg.

💡 Bei kühler, dunkler und trockener Lagerung halten sich Nüsse im Allgemeinen am besten und längsten.