Glutenfreies für dein Müsli

Glutenfreies für dein Müsli

Heute gebe ich euch eine Übersicht über glutenfreies Getreide und Samen, das du im Müsli, zum Backen und Kochen verwenden kannst, solltest du unter Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden:

  • Amaranth: Es werden die Samen der Pflanze verwendet

Enthält viel Eiweiß und Proteine, insbesondere Linolsäure und Omega-3

Enthält viel Eisen, Kieselsäure und Vitamin B1

  • Mais ist ein Süßgras

Enthält viele Ballaststoffe und Vitamin A

  • Reis ist ein Süßgras

Enthält wenig Kalorien und vor allem Magnesium. Vollkorn enthält die meisten Nährstoffe, etwas weniger Paraboiled Reis, am wenigsten geschälter weißer Reis

  • Buchweizen ist mit Rhabarber und Sauerampfer verwandt

Enthält viel Magnesium, Eisen und Kieselsäure. Reich an ungesättigten Fettsäuren. Enthält außerdem Lysin und Lezithin

  • Reiner Hafer: Wird speziell angebaut und enthält nur Spuren von Gluten

Enthält viele B-Vitamine, Magnesium, Zink und Eisen. Außerdem hochwertiges Eiweiß, allerdings auch viel Fett, wobei das meiste ungesättigte Fettsäuren sind

  • Quinoa ist mit dem Spinat verwandt

Enthält alle 9 essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, und die über die Nahrung zugeführt werden müssen. Ferner ist es reich an Mineralien und Vitaminen, und ist in dieser Hinsicht den normalen Getreiden überlegen

 

Für euer Müsli könnt ihr problemlos und lecker Amaranth, Hirseflocken, Buchweizenflocken,  Flocken aus reinem Hafer (Packungsangaben beachten) und Quinoaflocken verwenden.

Eine leckere Mischung ist Buchweizen mit Quinoa, Hirse mit Quinoa, Hafer und Amaranth passen zu allen Sorten gut. Am besten einfach mal ausprobieren und den eigenen Geschmack entscheiden lassen.